Häufig gestellte Fragen

Was sind Präventionsreisen?
Was ist der Unterschied zwischen Präventionsreisen und Gesundheitsreisen?
Worin bestehen die Vorteile von Präventionsreisen?
Wie komme ich an den Zuschuss?
Wovon hängt die Höhe des Zuschusses ab?
Unter welchen Bedingungen zahlt meine Krankenkasse?
Warum zahlen die Krankenkassen einen Zuschuss?
Zahlen private Krankenversicherungen auch?
Welchen Beschwerden und Krankheiten kann ich vorbeugen?
Was ist der Unterschied zwischen Präventionsreisen und Kurreisen?
Werden Präventionsreisen auch von meinem Arbeitgeber unterstützt?
Bietet Transmedic auch Kuren an?

Mit Präventionsreisen verbinden Sie Erholung und Gesundheit. Während Ihres Urlaubs nehmen Sie aktiv an verschiedenen Programmen zur Gesundheitsvorsorge teil. Diese stammen mindestens aus einem der folgenden Handlungsfelder: Bewegung, Ernährung, Entspannung oder Suchtprävention. Ziel ist es, Krankheiten zu vermeiden - nicht aber zu behandeln.
Präventionsreisen dienen der Prävention von Krankheiten. Sie sind streng nach dem Leitfaden Prävention der Krankenkassenspitzenverbände entwickelt worden und adressieren ganz bestimmte Handlungsfelder. So ist es möglich für Präventionsreisen einen Kassenzuschuss nach §20 SGB V zu bekommen. Gesundheitsreisen erstrecken sich über ein breiteres Feld von Anwendungen und Symptomen als es der Leitfaden Prävention zulässt. Bei vielen Gesundheitsreisen werden Krankheiten nicht nur vorgebeugt, sondern während des Urlaubs wird Symptomen durch ärztliche Behandlungen direkt entgegengewirkt.
Sie lernen in den Programmen, die Kursinhalte auch nach Ihrer Reise eigenständig anzuwenden. Präventionsreisen vermitteln damit über den Urlaub hinaus einen gesünderen und bewussten Lebensstil. Dabei können Sie außerdem sparen, denn Krankenkassen unterstützen Präventionsreisen mit bis zu 150 Euro.
Zunächst wählen Sie ein passendes Präventionsprogramm aus unseren Angeboten. Fragen Sie nun formlos Ihre Krankenkasse, ob sie dieses Programm bezuschusst. Trifft dies zu, buchen Sie die Reise bei uns und zahlen zunächst den vollen Reisepreis. Nach der Reise erhalten Sie von Ihrem Hotel eine Teilnahmebestätigung für den von Ihnen besuchten Kurs. Diese reichen Sie bei Ihrer Krankenkasse ein, die Ihnen die Kosten anschließend erstattet.
In der Regel unterstützen die Krankenkassen Ihre Präventionsreise mit 75 Euro pro Person und Jahr. Wenn die Präventionsreise zwei der Handlungsfelder Bewegung, Ernährung, Entspannung oder Suchtprävention abdeckt, erhöht sich der Zuschuss auf bis zu 150 Euro. Manche Kassen zahlen sogar bis zu 200 Euro. Lassen Sie sich vor der Buchung auf jeden Fall von Ihrer Krankenkasse beraten. So gehen Sie sicher, ob Ihr Programm gefördert wird und wie hoch der Zuschuss ist.
Ihre Krankenkasse zahlt nur, wenn die Präventionsangebote bestimmte Qualitätskriterien erfüllen. Die gesetzliche Grundlage dafür ist der Grundlage ist §20 SGB V. Transmedic orientiert sich bei allen Angeboten an diesen gesetzlichen Vorgaben. Alle Kurse müssen von speziell geschultem Personal und qualifizierten Therapeuten durchgeführt werden. Wichtig ist zudem, dass Sie nachweislich mindestens an 80 Prozent des Programms aktiv teilnehmen.
Auch die Krankenkassen haben erkannt, dass es sinnvoller und günstiger ist, Krankheiten von vornherein zu vermeiden, statt nachträglich zu behandeln. Das ermöglicht den Kassen, die Gesundheit der Versicherten mit deren aktiver Beteiligung zu verbessern und gesundheitlichen Beeinträchtigungen frühzeitiger und wirksamer zu begegnen.
Ja, auch private Krankenversicherungen gewähren Ihnen einen Zuschuss. Die Bedingungen variieren jedoch. Bitte erkundigen Sie sich direkt bei Ihrer Krankenkasse nach den Voraussetzungen für die finanzielle Unterstützung.
Grundsätzlich decken die Angebote die verschiedenen Handlungsfelder (Bewegung, Ernährung, Entspannung, Suchtprävention) ab. Bewegungskurse wie Walking, Jogging oder Aquafitness und Wirbelsäulengymnastik wirken effektiv bei Herz-Kreislauf-Beschwerden beziehungsweise Rückenleiden. Mit Entspannungstechniken und Anti-Stress-Programmen wie Yoga, Qi Gong oder progressiver Muskelentspannung lernen Sie, Verspannungen und Alltagsstress besser zu kompensieren. Ernährungskurse decken falsche Essgewohnheiten auf und helfen Ihnen beim Abnehmen. Die Rauchentwöhnung trägt mit Verhaltenstraining dazu bei, die Zigarettensucht zu bekämpfen. Zudem gibt es eine ganze Reihe von Angeboten, die speziell auf Familien, Kinder, ältere, Frauen, Diabetiker, Asthmatiker oder Schwangere zugeschnitten sind.
Bei Kuren geht es um die Heilung oder Linderung bestehender Beschwerden. Präventionsreisen zielen dagegen auf die nachhaltige Gesundheitsvorsorge ab. Der Ausbruch von Krankheiten soll verhindert werden, bevor sie dem Organismus schaden. Gleichzeitig erhalten Sie Tipps und Anleitungen, wie Sie Ihr Leben nach der Reise weiter gesundheitsbewusst gestalten können. Präventionsreisen richten sich also besonders an gesunde Menschen, die ihre Gesundheit aktiv erhalten möchten. Daher benötigen Sie für diese Art von Reise keinen Krankenschein oder eine ärztliche Überweisung.
Seit dem 01. Januar 2009 haben Unternehmen die Möglichkeit, Kosten für die Gesundheitsvorsorge steuerlich abzusetzen. Das Jahressteuergesetz 2009 der Bundesregierung sieht vor, die betriebliche Gesundheitsförderung und Prävention zu fördern. Danach kann der Arbeitgeber seinen Mitarbeitern gesundheitsfördernde Maßnahmen anbieten, die bis zu Kosten von 500 Euro steuerfrei bleiben. Bitte sprechen Sie in jedem Fall mit Ihrem Arbeitgeber ab, inwieweit er diese Möglichkeiten ausschöpft.
Auf Transmedic.de finden Sie direkt keine ambulante oder stationäre Vorsorgeleistungen (Kuren) an. Kuren werden von Transmedic und seinen Partner über das Portal www.kur-atlas.de angeboten. Schauen Sie gerne auf die Seite von Kur-Atlas. Hier finden Sie hochwertige Kuren in Deutschland, Polen und vielen andern Ländern.

nach oben


Auswärtiges Amt BVMW    

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen oneview - das merk ich mir! Diese Seite zu Favoriten.de hinzufügen