Durch Fastenwandern zum inneren Gleichgewicht

Das Fasten, eigentlich ein religiöser Brauch, ist der freiwillige Verzicht auf feste Nahrung. Fasten soll Körper und Seele reinigen und dabei helfen, die spirituelle Beziehung zu Gott zu erweitern. Neben religiösen Gründen spielen aber immer mehr gesundheitliche Gründe eine Rolle, eine Fastenkur zu beginnen. Fasten im Frühjahr heißt für immer mehr Menschen Entspannung, Auszeit und die Herstellung des inneren Gleichgewichtes.
Es gibt unterschiedlich strenge Formen des Fastens. Davon abhängig kann eine längere Fastenkur durchaus gesundheitsschädlich sein. Während der freiwillige Verzicht auf Genussmittel wie Nikotin und Alkohol zu begrüßen ist, da es sich hierbei um eine echte Entgiftung handelt, kann eine strenge Nulldiät zu großen gesundheitlichen Problemen führen. Weiterlesen