Mit dem E-Bike wieder in Form kommen

Radeln Sie sich schonend mit elektrischer Unterstützung fit

Mit dem E-Bike durch die schöne NaturHäufig findet der Großteil einer Rehabilitation leider in geschlossenen Räumen statt, wird zum Konditionsaufbau zumeist ein Ergometer im Studio verwendet. Durch das Nutzen eines Fahrrades mit Elektromotor, – der Fachbegriff dafür ist E-Bike – können Sie jedoch Ihre persönliche Kur wieder in der frischen Luft absolvieren. Das A und O jeder Erholung ist nun einmal die Bewegung im Freien. Sie kommen also rascher wieder vor die Tür!

Patienten, die sich gerade wieder in der körperlichen Aufbauphase befinden, z.B. im Rahmen einer Reha, kommen auf leichte Art und Weise wieder in Schwung. Das Herz-/Kreislaufsystem wird durch das Radfahren am einfachsten aktiviert, gelenkschonender geht es nicht, den nötigen Sauerstoff gibt es draußen gratis dazu.

Darauf sollten Sie achten

Beim Kauf eines E-Bikes sollte die Wahl am besten auf ein Modell mit tiefem Einstieg fallen. Das erlaubt bequemes Auf- und Absteigen auch dann wenn die Beweglichkeit (noch) etwas eingeschränkt ist. Gerade ältere Menschen kennen diese Rahmenart bei Fahrrädern meist noch nicht. Es gibt inzwischen auch E-Bikes mit Rücktrittbremse, so dass auch diejenigen, die daran gewohnt sind, nicht mehr umlernen müssen. Machen Sie doch einmal eine Probefahrt. Sie werden erstaunt sein, wie angenehm Sie mit Hilfe des elektrischen Stroms dahingleiten. Herkömmliche E-Bikes benötigen keine Versicherung, auf einen Helm sollten Sie aber nicht verzichten.
Alle wichtigen Informationen rund um elektrische Fahrräder finden Sie im Internet auf der Seite www.ebike.de, schauen Sie mal rein!

Die Motorkraft individuell regeln

Ein E-Bike unterstützt mit Elektrokraft das Radfahren je nach Bedarf des Radlers in unterschiedlichen Stufen. So kann jeder individuell wählen, wie stark er selbst in die Pedale treten will oder kann und welche Motorkraft ihn unterstützen soll. Kleine Hügel, die man zu Fuß kaum wahrnimmt, die auf dem Rad aber die Oberschenkel ärgern, verlieren so völlig ihren Schrecken.

Bis zu 100 Kilometer Reichweite bietet (je nach Modell) ein akku-angetriebener Drahtesel, nach drei bis sechs Stunden ist er an einer normalen Steckdose wieder aufgeladen. Das ist für die Reha mehr als üppig und reicht auch für die Touren des etwas ambitionierteren Freizeitradlers locker aus.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Ihnen hat der Artikel gefallen, dann freuen wir uns über Ihre Bewertung!)
Loading...